LG 31MU97-B im Test – Endlich Ultra HD

Für rund 1.300 € gibt es einen echten 4K Monitor – den LG 31MU97-B. Nicht günstig dafür aber gut? Dies verrät unser Ultra HD Monitor Test.

Allein das Datenblatt zeigt – es gibt kaum einen vergleichbaren Monitor auf dem Markt. Das Panel besitzt eine native 4K-Auflösung mit 4096×2160 Pixeln – und damit deutlich mehr als die momentan sehr verbreiteten UHD-Displays mit nur rund 3840×2160 Pixeln. Geräte mit echtem 4K sind oft deutlich teurer – also schon mal ein Pluspunkt für den ersten echten Consumer-UHD-Monitor von LG – den LG 31MU97-B.

Der höhere Preis ist auch auf Grund des sehr guten IPS-Panels gerechtfertigt. Viele derzeit erhältliche 4K-Monitore haben lediglich einen TN-Panel, der qualitativ lang nicht so hochwertig ist wie ein IPS-Modell. Die Farbqualität sowie der Blickwinkel sind sehr gut. Für den 31 Zoll Modell ist dies auch dringend notwendig – viele Testberichte haben gezeigt, dass bereits ab 28 Zoll ein TN-Panel auch beim direkten davorsitzen Blickwinkel-Probleme hat. Das Panel ist definitiv der beste, den es gerade auf dem Markt gibt mit 4K Auflösung. Auch ein weiterer Plus-Punkt: Das Display ist komplett entspiegelt. Achja: PIVOT-Funktionen sind auch vorhanden! Funktioniert ohne Probleme.

Der Monitor wird komplett hardwarekalibriert geliefert. Dies bezeugt auch der subjektive Bildeindruck. Die Farben wirken sehr gut – dennoch nicht zu knallig oder unrealistisch. Die sRGB-Abdeckung beträgt rund 99,5 % – nahezu perfekt. Vor allem gegenüber anderen Spitzenmodellen wie dem Samsung U28D590D sieht man den Unterschied sofort. Wichtig für Videobearbeitung: DerLG 31MU97-B unterstützt auch den Look eines Kino-Projektors (DCI-P3).

Lästige Töne wie andere Displays erzeugt der Monitor nicht. Anschlüsse sind auch vorhanden: 2x HDMI 1.4, 2 mal Display Port 1.2 und ein mini-DP sowie USB 3.0. Auch ein nettes Features ist die Steuerung des Ultra HD Monitors – so kann er mit Hilfe eines kleinen Joysticks bedient werden – die Menüoberfläche ist sehr gut und die Bedienung somit recht einfach.

Mit Hilfe der richtigen Ultra HD Grafikkarte kann der 4K Monitor sogar die volle UHD-Auflösung mit 60 Hz übertragen. Allerdings nur mit Hilfe des Display Ports 1.2 Anschlusses – HDMI 2.0 sucht man vergebens. 30 Hz sind allerdings für den normalen Desktopbetrieb sehr gut geeignet – es kommt zu keinen Schlieren oder Input-Lag. Ist man allerdings mehr gewohnt – dann fällt einem der Unterschied durchaus auf und man möchte 60 Hz nicht mehr missen. Die Treffsicherheit kleiner Buttons etc. leidet doch etwas.

Klar ist es kein Monitor für die breite Masse – das sagt allein schon der Preis. Aber professionelle Anwender können bedenkenlos zuschlagen und sich den LG 31MU97B kaufen. Der Bildschirm setzt sich klar von der Masse der bereits erhältlichen Modelle ab – er ist einfach besser – aber auch teurer!

Gamer dagegen sollten eher auf andere Modelle setzten!