4K TVs – die neue Generation

Über alle in allen Fachzeitschriften liest man nur noch von „Der Revolution im TV-Bereich: Ultra HD“. Doch was genau steckt dahinter?

Die eigenartige Abkürzung 4K bedeutet, das Ultra HD Fernseher (auch 4K oder UHD Fernsehergenannt) eine 4mal höhere Auflösung erreichen als bisherige Full-HD-Geräte. Anstatt 2 Millionen Pixel zu übertragen sind es bei den neuen Modellen rund 8 Millionen. Durch diese „Vervierfachung“ der Pixel kommt eine viel höhere Auflösung zustande welche es erstens ermöglich schärfere Bilder zu erzeugen und zweitens die Bildqualität auf größeren Modellen (55 Zoll oder mehr) drastisch zu verbessern.

Das Problem: Bisher gibt es so gut wie keine Fernseherprogramme die in Ultra-HD produziert werden. Die 4K Geräte sind dafür ausgestattet aber die Filme, Serien oder Streams fehlen. Gut wäre es, wenn Blu-Rays sowie DVDs bereits in 4K wären – sind sie aber nicht. Fast alle Übertragungen heute sind noch in SD – einige schon in HD – so gut wie keine in UltraHD. Das Ziel ist somit zunächst Inhalte mit dieser Auflösung zu produzieren umso die Endgeräte für die Nutzer interessant zu machen. Es läuft momentan, wie so oft so, dass die Fernseher-Hersteller im Alleingang die Technologie verkaufen wollen ohne in Kooperation mit den Produzenten der Inhalte dafür zu sorgen, dass es auch Material zum Anschauen gibt.

Ein Problem ist, dass die Kameras so wie die Produktion momentan noch zu aufwändig und teuer ist – doch dies kann sich in Zukunft ändern. Der wichtigste Schritt ist und bleibt – vor allem im Sinne der Hersteller – dafür zu sorgen, dass es 4K Filme oder ähnliches gibt, um die Verkaufszahlen der Geräte zu steigern. Weitere Informationen zur Technologie 2K4K finden Sie unter Wikipedia.

Ich hoffe wir konnten etwas Licht in das Dunkel der 4K-Welt bringen. Im Grunde ist es nicht so kompliziert – nur wie alles etwas dick aufgetragen und für den Kunden letztlich undurchsichtig gemacht. Echt schade!